Schön für die Hochzeit – Pflegetipps für die Braut

Eigentlich will man immer gut aussehen, nicht nur zur Hochzeit. Doch der Alltag fordert viel Energie und das schlägt sich auch im Äußeren nieder. Deshalb ist es wichtig, sich immer mal wieder die Zeit zu nehmen um sich selbst etwas Gutes zu tun. Damit schafft man langfristig eine gute Grundlage und kann der Hochzeit entspannt entgegensehen.

Hochzeit, Haut, Haar, Pflege, Friseur, Make-up, Brautfrisur, Shampoo

© ventu_99 / pixabay.com

1. Ein natürliches Schönheitsrezept

Während der Planungsphase für eine Hochzeit kommt fast jede Braut in Stresssituationen und die Aufregung verursacht eventuell so manche schlaflose Nacht. Das wiederum zeichnet sich dann auch öfter an der Haut ab.

Nach einer auf den Hauttyp abgestimmten gründlichen Reinigung ist die Haut besonders aufnahmefähig für die nachfolgenden Wirkstoffe. Eine im Anschluss aufgetragene Gesichtsmaske ist daher eine wirkliche Wohltat für Ihre Haut.

Mit Mineralwasser getränkte Kompressen sind Highlights für die Augenpartie. Die Kohlensäure wirkt belebend, erfrischend und abschwellend. Alternativ können Sie auch nach dem Genuss von schwarzem Tee die verwendeten Teebeutel auskühlen lassen, um diese dann als Augenkompresse zu verwenden. Die Gerbsäure des Tees hat eine abschwellende und beruhigende Wirkung auf die empfindliche Haut der Augenpartie. Danach empfiehlt sich die Anwendung einer typgerechten Augencreme.

2. Verschiedene Hauttypen – individuelle Pflege

Die unreine & großporige Haut

Es empfiehlt sich durch den Besuch bei einer Kosmetikerin die Haut regelmäßig professionell reinigen zu lassen. Ölfreie Reinigungsgels und Cremes hemmen die überschüssige Talgproduktion der Haut. Cremes mit einem Anteil von Salicylsäure haben eine entzündungshemmende Wirkung. Die regelmäßige Anwendung von Heilerde – zum Beispiel als Maske – hat eine Haut beruhigende und Poren verfeinernde Wirkung.

Die trockene Haut

Die angewandten Produkte sollten auf die Bedürfnisse der trockenen Haut abgestimmt sein. Reinigung und Gesichtswasser ohne Alkohol, besonders milde Peelingprodukte, vorzugsweise Enzym-Peelings, sowie Cremes mit einer reichhaltigeren Konsistenz haben sich bei diesem Hauttyp bewährt.

Hochzeit, Haut, Haar, Pflege, Friseur, Make-up, Brautfrisur, Shampoo

© kerdkanno / pixabay.com

3. Keine Experimente vor Ihrer Hochzeit

Greifen Sie in dem Zeitraum vor Ihrer Hochzeit nur auf Pflegeprodukte zurück, die Sie bereits über einen längeren Zeitraum getestet haben und die sich somit bewährt haben. Dadurch lassen sich Unverträglichkeitsreaktionen weitestgehend vermeiden.

Sollten Sie sich unsicher sein bezüglich der Stärke und Form Ihrer Augenbrauen, so lassen Sie sich von Ihrer Kosmetikerin oder Visagistin beraten. Wählen Sie hierfür einen Termin der wenigstens drei Tage vor Ihrer Hochzeit liegt. So haben eventuell entstandene Rötungen noch die Möglichkeit abzuklingen.

4. Intensive Pflege für trockenes Haar

Das Fruchtfleisch einer weichen Avocado, zwei Esslöffel Sonnenblumenöl oder Olivenöl und etwas Zitronensaft mit einer Gabel zu einem cremigen Brei verrühren. Danach die Maske im feuchten Haar verteilen, diese dann erst mit einer Frischhaltefolie und zusätzlich für den Wärmeeffekt mit einem Handtuch bedecken. Nach 15 Minuten wird die Maske gründlich ausgespült.

5. Geschmeidig glänzendes Haar für Ihren Hochzeitstag

Hierfür wärmt man Olivenöl bzw. hochwertiges Arganöl an und trägt dieses nach dem Waschen auf die noch feuchten Längen und Spitzen auf. Mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Alufolie, die um das Haar wickelt wird, verstärkt durch den darunter entstehenden Wärmestau die Pflegewirkung.

Anschließend gründlich auswaschen, bis sich das Haar nicht mehr ölig anfühlt. Das verleiht dem Haar Glanz und macht die Spitzen geschmeidig, was besonders bei strapaziertem, langem Haar wohltuend ist. Noch intensiver und nährender wirkt diese Haarmaske bei trockenem Haar, wenn man das warme Öl mit Eigelb, etwas flüssigem Honig und Zitronensaft verquirlt aufträgt und ca. 30. Minuten einwirken lässt.

6. Keine fettigen Haare zur Hochzeit – mit sanfter Reinigung

Die übermäßige Talgproduktion veranlasst das schnelle Nachfetten der Haare und erfordert eine besonders häufige, dafür umso schonendere Pflege. Die Shampoos dürfen keine Proteine oder rückfettende Substanzen wie z. B. Öle oder Silikone enthalten. Diese Stoffe beschweren das Haar und machen es noch fettiger.

Tenside hingegen binden das überschüssige Fett. Bei fettigem Haar wirken „Sodium Laureth Sulfate“ oder „Sulfosuccinate“ (bei den Inhaltsstoffen) am besten. Enthalten Shampoos außerdem Extrakte wie Meerestang, Rosmarin, Brennnessel, Schachtelhalm, Salbei oder Rosskastanie, wird die Fettbildung positiv reguliert und die Kopfhaut beruhigt.

Wollen Sie jeden Tag die Haare waschen, greifen Sie jedoch noch auf ein zweites mildes, hautschonendes Shampoo zurück, denn die oben genannten Wirkstoffe können bei zu häufigem Gebrauch die Kopfhaut austrocknen und Juckreiz oder Rötungen hervorrufen.

Sinnvoll ist das Waschen des Haaransatzes, denn dort sammelt sich das Fett stärker. Dazu genügt schon wenig Shampoo. Es wird nur direkt auf dem Kopf in die Ansätze sanft einmassiert. Bei langen Haaren brauchen die Haarspitzen keine extra Portion Shampoo, da reicht die beim Ausspülen über die Spitzen laufende Menge, denn meist sind die Spitzen durch die häufigen Wäschen etwas trockener als das übrige Haar.

7. Haarpflege – effektiv und schonend zugleich

Geben Sie einmal pro Woche das Shampoo in das trockene Haar. Leicht einarbeiten und ausspülen. Die Reinigung ist extrem gründlich. Spülungen und Masken nur auf den Längen und Spitzen anwenden, vom Haaransatz fernhalten.

Wenn Sie Ihre Haut und Ihr Haar langfristig pflegen, werden Sie zur Hochzeit ein gutes Ergebnis erzielen. Die perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlung schlägt sich direkt in Ihrem Aussehen nieder. Ihre Hochzeit ist der ultimativ beste Anlass um sich strahlend schön zu präsentieren. Fragen Sie einen unserer Experten, Make-up-Visagisten und Profis für Hochzeitsfrisuren.