Gästeliste für Ihre Hochzeit

Wenn Sie sich über den Termin und den Rahmen der Feier einig sind, können Sie festlegen wer bei der Hochzeit dabei sein soll. Diese Frage sollten Sie sich schon zeitig stellen, denn damit sind viele folgende Entscheidungen verbunden.

Hochzeitskarten

© Rainer Sturm/pixelio.de

Das Budget bestimmt die Größe der Hochzeit

Prüfen Sie ganz zu Beginn, welche finanziellen Möglichkeiten Sie haben. Hier wird schnell klar, dass Sie Prioritäten bei der Hochzeit setzen müssen. Die Anzahl der Gäste, die Location, die Gastronomie und die Gestaltung der Hochzeit sind davon betroffen.

Die Locationauswahl beeinflusst die Gästeliste

Je nach Budget müssen Sie Prioritäten setzen: Wollen Sie eine große Hochzeit mit der ganzen Familie und Freunden feiern oder lieber im kleinen Kreis eine exklusive Feier in einer ganz besonderen Location? Erst wenn diese Entscheidung geklärt ist, wissen Sie wieviele Gäste an Ihrer Hochzeit teilnehmen können.

Gemeinsam die Gästeliste zur Hochzeit planen

Setzen Sie sich zusammen und sprechen in Ruhe über die Einladungen zur Hochzeit. Auch die Eltern der Partner können eine Hilfe sein, wenn es um Kontakte zur weiteren Verwandtschaft geht.

Gästeliste zusammenstellen

Gäste in Gruppen einteilen

  • Kernfamilie – Eltern, Großeltern, Geschwister
  • Verwandtschaft – Onkel, Tanten, Cousin und Cousinen
  • Entfernte Verwandtschaft – Großtanten, Großonkel, Großcousins usw.
  • Enge Freunde
  • Bekannte, die Ihnen sehr am Herzen liegen
  • Arbeitskollegen, Sportfreunde

    Nicht vergessen: evtl. Partner und Kinder der Eingeladenen

Regeln für die Gästeliste


Diese Abmachungen können sich Braut und Bräutigam freiwillig auferlegen um sich die Wahl zu erleichtern. Sie sind aber kein Muss, wenn sich beide schnell einig sind.

  1. jeder darf gleich viele Gäste zur Hochzeit einladen
  2. fällt ein Gast von einem der Partner weg, kann dieser einen weiteren zur Hochzeit nachnominieren
  3. es werden aktuelle Freunde bevorzugt eingeladen vor denen, wo der Kontakt nachgelassen hat

Großer Freundes- und Bekanntenkreis

Wenn Sie die Hochzeit nicht zu zahlreich feiern wollen ist ein Polterabend bzw. der Junggesellenabschied oder die Henn-Party eine Möglichkeit viele Freunden und Bekannte einzuladen.

Absagen zur Hochzeit einkalkulieren

Die meisten der Gäste freuen sich über eine Einladung zur Hochzeit und versuchen zur Feier zu kommen. Nur gewichtige Gründe führen zu einer Absage, z.B. Krankheit, Behinderung oder Auslandsreise. Sie müssen also u.U. mit 2–5 Prozent Absagen rechnen.

Aktualisierung der Gästeliste

Nehmen Sie die Rückmeldungen zum Anlass, Ihre Gästeliste für die Hochzeit auf den aktuellen Stand zu bringen. Fällt Jemand aus, kann die Einladung für einen bisher nicht berücksichtigten Gast (Nachnominierung) verschickt werden. Der Zeitraum dafür sollte aber sechs Wochen bis zur Hochzeit nicht unterschreiten.