Save-the-Date-Karten

«Merk Dir den Termin schon mal vor!» könnte man auch schreiben. Ursprünglich aus Amerika stammend sind Save-the-Date Karten zur ersten Information über die Hochzeit gedacht. Sie werden lange vor dem Termin und vor der Einladungskarte verschickt. Empfehlenswert sind 14 bis 8 Monate vor der Hochzeit.

Save-the-Date Karten

© familycards.de

Was steht in der Save-the-Date Karte?

Nur das Datum, der Ort (Stadt) und die Namen von Braut und Bräutigam. Alle weiteren Details werden in der offiziellen Einladung zur Hochzeit bekannt gegeben.

Per E-Mail oder mit der Post verschicken

Wie immer gibt es ein Für und Wider für beide Arten des Versendens. Mit E-Mail geht es unkompliziert und schnell, vorausgesetzt Sie haben die E-Mail-Adressen aller parat.
Mit etwas Talent und Erfahrung bauen Sie sich am Computer eine schöne Karte und schicken diese als PDF-Datei an ihre Gäste. Für alle, die es nicht so mit Technik haben, gibt es ja noch die gute alte Papier-Variante. Eine reale Save-the-Date Karte hat den Vorteil, dass sie an einer Pinnwand besser an die Hochzeit erinnern kann als im E-Mail-Konto.

© familycards.de © cloud9design.de © familycards.de

Die Gestaltung der Save-the-Date-Karte

Selbergestalten oder kaufen, das ist die Frage. Bei ersterem können Sie richtig kreativ werden, denn eine Save-the-Date-Karte kann ganz unterschiedliche Formen haben. Ob Sie nun eine Klappkarte mit romantischem Ringmotiv gestalten oder eine witzige Collage aus Fotos von Ihnen basteln, es gibt keine Vorgaben.

Hier noch ein Tipp: Verwenden Sie für die Save-the-Date Karten die Farben, die bei Ihrer Feier vorherrschen sollen. Nehmen Sie Bezug zur Jahreszeit, zur Location oder zu einem Motiv, dass sich wie ein roter Faden durch Ihre Hochzeit zieht.

Von der Save-the-Date-Karte bis hin zur Danksagungskarte können Sie alles in einem Design beim Spezialisten für Hochzeitskarten im Internet oder in einer Druckerei erwerben.