Den Hochzeitstermin festlegen

Zu Beginn der Hochzeitsplanung ist eine wichtige Entscheidung zu fällen: Das Datum der Hochzeit. Gibt es überhaupt den idealen Hochzeitstermin? Dieser Entschluss ist einige Überlegungen im Vorfeld wert.

Nicht zu unterschätzen ist die Auswahl des Hochzeitstermins. Es macht schon einen Unterschied, zu welcher Zeit des Jahres man heiraten möchte. Brautpaare entscheiden sich bei der Hochzeitsplanung oft für die Zeit zwischen Mai und September, um ihr Fest zu feiern. Aber blauer Himmel und angenehme Temperaturen sind leider nicht per Kalender garantiert. Auch im Wonnemonat Mai kann man nasse Füße bekommen.
Wenn Braut und Bräutigam offen sind für den Zeitraum des ganzen Jahres, erhöht sich die Chance, bei attraktiven Trauorten oder einer schönen Hochzeitslocation einen Hochzeitstermin zu bekommen.

Hochzeit feiern im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?

Oft steht der Kennenlerntag für das Brautpaar weit oben auf der Hitliste für den Hochzeitstermin. Da sich ein Date aber nicht an eine bestimmte Jahreszeit hält, kann die Hochzeit auch in den Herbst  fallen. Wenn also Braut und Bräutigam bei der Hochzeitsplanung viel Wert auf Symbolik legen, plazieren sie die Hochzeit in die stimmungsvolle Atmosphäre eines laubgefärbten Oktobertages.

Auch die Hochzeit im Winter hat einen ganz besonderen Reiz. Die Aussicht auf ein abendliches Stelldichein bei Lagerfeuer oder der Punschausschank im Fackelschein einer Burg sind viel versprechend für eine romantische Hochzeit – vielleicht schickt Petrus sogar Schnee.

Sehr beliebt sind so genannte Schnapszahlen, der nächste Hochzeitstermin dieser Art ist der 12. 12. 2012. Also kommt hier eine Hochzeit in der kühleren Jahreszeit ins Spiel. Wegen diesem ganz besonderen Datum empfiehlt sich, schon etwas eher als die üblichen sechs Monate vorher, beim Standesamt wegen einem Hochzeitstermin zu fragen.

Der Hochzeitstermin zum „Leicht“-Merken

Ein Datum, das innerhalb der Familie traditionell gern als Hochzeitstermin verwendet wird, lässt sich leichter merken, weil garantiert einer der Verwandten daran erinnert, auch wenn es nicht der eigene Partner ist. Dasselbe trifft auf Geburtstage zu, die werden nicht so schnell vergessen.

Wann ist der beste Wochentag für eine Hochzeit?

Der Sonnabend und Sonntag sind die bevorzugten Wochentage bei den Brautpaaren, wenn es um den Hochzeitstermin geht. Einige Standesämter sind sehr flexibel, andere haben feste Zeiten und stehen an einem Sonntag nicht für eine Hochzeit zur Verfügung. Deshalb ist der Freitag eine gute Wahl, so haben auch Gäste von weit her die Chance am Hochzeitstermin dabei zu sein.

Vergessen Sie bei der Hochzeitsplanung nicht, dass die Urlaubszeit und Feiertage meist schon langfristig vergeben sind. Je nach Anzahl der Gäste hilft eine telefonische Termin-Absprache. Eine Save the Date-Karte kann schon ein Jahr vor der Hochzeit verschickt werden, damit alle rechtzeitig den Hochzeitstermin reservieren können.