Brautfrisur und Haarstyling – zur Hochzeit topschick

Träumen Sie von einer Hochsteckfrisur oder tragen Sie Ihr Haar lieber offen? Zur Hochzeit ist alles erlaubt, was schön aussieht. Glattes Haar, zu einem Knoten am Hinterkopf gebunden ist der Klassiker. Es gibt aber auch unzählige andere Ideen für brautschöne Haare am Tag der Hochzeit. Probieren Sie aus und finden heraus, mit welcher Frisur Sie heiraten wollen.

Brautfrisur

© shutterstock.com

Die Frisur zur Hochzeit

Die Hochzeit ist die Gelegenheit, dass Haar einmal so tragen, wie man es sonst nicht tut. Das heißt: Aufwendig gefönt, sorgfältig gelegt und kunstvoll gesteckt. Accessoires für das Haar schmücken auffällig oder dezent die Frisur. Auch in offenen Haaren wirken Haarreife, Tiaras und Curlies überaus reizvoll.

Mit oder ohne Schleier

Wichtig beim Haarstyling ist die Entscheidung, ob Sie zur Hochzeit einen Schleier tragen wollen. Die Frisur muss darauf abgestimmt werden, damit er sich leicht befestigen lässt. Auch nach dem Abnehmen des Schleiers soll die Hochzeitsfrisur noch gut aussehen.

Hochzeitsfrisur auf Probe

Dafür benötigen Sie als Braut eine helfende Hand. Am besten Sie lassen sich im Vorfeld Ihre Haare bei einer Friseurin stecken. Sie berät ausführlich und probiert bei diesem Probetermin aus, was Ihnen steht. Bei aufwendigen Steckfrisuren ist der Termin beim Friseur am Tag der Hochzeit unbedingt zu empfehlen. Die Frisur sieht professionell aus und hält auch viele Stunden.

Klassischer Dutt

Ideal für eine klare Duttvariante ohne Schnörkel sind glatte, gleichlange Haare. Sie werden am Hinterkopf zu einem Zopf zusammen gebunden. Der Zopf kann oben am Kopf sitzen aber auch in der Mitte oder unten am Nacken. Das heraushängende Haar wird gedreht bis sich eine Schlaufe daraus bildet. Dann lässt sich der Zopf ganz von allein leicht um den Gummi schlingen und mit Haarnadeln befestigen.
Dünne Haare bekommen Unterstützung durch einen Volumenring. Hier werden die Haare Strähne für Strähne darum gewickelt und befestigt. Der Ring wird vollständig von den Haaren bedeckt und gibt dem Dutt die gewünschte Fülle und Stabilität.

© www.emmerling.eu © www.weise.eu © www.emmerling.eu

Lockerer Dutt

Ähnlich wie beim klassischen Dutt wird ein Zopf gebunden. Der Unterschied besteht in der Stecktechnik. Hier ist keine glatte abgeschlossene Form des Dutts gewünscht, sondern eine üppige und aufgelockerte Haarpracht. Lockenwickler machen die Haare wellig und bringen Fülle ins Haar. Abgeteilte große Strähnen werden locker um einen weichen Ring aus Kunstoff herum gesteckt. Daraus ergibt sich das gewünschte Volumen am oberen Hinterkopf.

© www.katjazipser.de © www.augenblicke-fotografie.com © www.emmerling.eu

 © Headpiece links: E. Schneider-Marfels; Styling links und Mitte: Annett Anders

Hochsteckfrisur

Sehr beliebt zur Hochzeit sind hochgesteckte Haare. Große Heizwickler sind das Geheimnis von Volumen im Haar. Erst damit sehen Hochsteckfrisuren so richtig kunstvoll aus. Vor dem Styling wird über Kopf Haarspray aufgesprüht. Das macht die Haare griffiger und bereitet sie optimal auf die Hochsteckfrisur vor. Auch halblange Haare lassen sich mit Kämmchen und Haarnadeln zu einer schönen Festfrisur hochstecken. Selbst wellige oder lockige Haare werden gebändigt und wirken trotzdem locker und voluminös.

© www.augenblicke-fotografie.com © www.weise.eu © www.augenblicke-fotografie.com

 Styling links und rechts: Annett Anders

Offene Haare

Zur Hochzeit möchten manche Bräute ihre Haare lang und offen tragen. Trotzdem wünschen sie sich eine Brautfrisur. Mit der richtigen Technik kein Problem. Glatte Haare bekommen mit großen Lockenwicklern Volumen und Form. Egal ob glatt, toupiert oder gelockt – mit Schleier, Curlies und Kämmchen bekommen die langen Haare ihren Hochzeitslook. Offene Haare sind für jeden Brauttyp geeignet. Klassisch glatt wirken sie sehr elegant. Toupiertes und leicht gewelltes Haar wirkt femininer und mit gelocktem Haar unterstreichen Sie ihren romantischen Brautlook.

© www.weise.eu © www.sincerity.de © www.emmerling.eu

 Styling links: Annett Anders

Seitlicher Zopf

Eine ganz besonders festliche Frisur zur Hochzeit: Langes Haar wird zunächst zu einem seitlichen Zopf gebunden. Der Seiten-Scheitel hält die Haare straff und glatt am Kopf. Der Zopf kann geflochten werden oder wird mit einem Lockenstab bearbeitet und darf sich nach unten in Wellen legen. Mit verschiedenen Haar-Accesoires wie Stoffblumen oder Kämmchen werden Highlights ins Haar gezaubert. Der seitliche Zopf lässt viele Gestaltungsmöglichkeiten zu.

© www.augenblicke-fotografie.com © www.thesposagroup.com © www.katjazipser.de

 Styling links und rechts: Annett Anders

Flechtfrisuren

Geflochtene Haare als Brautfrisur sind ein echter Klassiker und liegen trotzdem im Trend. Ob als Kranz geflochten, als Französischer Zopf oder in Fischgrät-Optik – Flechtfrisuren sind sehr variabel und eignen sich auch schon für mittellanges Haar. Blüten oder Federn im Haar verleihen dieser Hochzeitsfrisur einen Hauch von Romantik. Einen lässigen, "unfertigen" Look erreicht man, indem einzelne Strähnen ins Gesicht fallen.

© www.emmerling.eu © www.thesposagroup.com © www.weise.eu